Straße von Gibraltar

Gibraltar

Wale und mediterrane Lebensart an Bord eines klassischen Zweimasters – Gibraltar, Azoren, Italien

Auf einem 2-Mast-Schoner auf den Spuren der Delfine und Wale

„…eine Mischung aus Abenteuer und Komfort, Naturerlebnis und Luxus, Verwöhnt-Werden und Mitsegeln.“ (Süddeutsche Zeitung)

Straße von Gibraltar:

26.05. – 03.06.2018 
Cadiz – Cap Trafalgar – Ceuta – Gibraltar, One-Way
Preise:  2.350€/950€/350€(Kind)
Auf den Spuren von Horatio Nelson / Segeln & Familie / Wale & Delfine

09.06. – 16.06.2018  
Straße v. Gibraltar – Ceuta – Smir – Malaga, One-Way
Preise: 2.050€/1.950€
Wale & Delfine

27.10. – 03.11.2018   
Malaga – Straße von Gibraltar – Ceuta – Smir – Gibraltar, One-Way
Preise: 1.950€/1.850€
Wale & Delfine / Flottentreffen

Azoren:

auf Anfrage, diese Segelreisen können Sie mit unseren weiteren Azorenreisen verbinden

Sizilien und Äolische Inseln:

23.-30.Juni 2018 Palermo – Liparische Inseln – Syrakus, One-Way
Preise: 2.150€/2.050€

30.Juni-25.August 2018 wöchentlich, 7-11.Nächte
Syrakus – Taormina – Liparische Inseln – Syrakus
Preise: 2.250€/2.150€ bis 3.500€/3.400€

25.August-01.September 2018 Syrakus – Taormina – Liparische Inseln – Salerno, One-Way
Preise: 2.690€/2.590€

diese Segelreisen können Sie mit unseren weiteren Reisen auf die Äolischen Inseln verbinden

Golf von Neapel:

1.September-20.Oktober 2018 wöchentlich
Salerno – Amalfi – Capri – Ischia – Procida – Salerno
Preise: 2.350€/2.250€ bis 2.450€/2.350€

diese Segelreisen können Sie mit unseren Delfin -und Walforschungstörns auf Ischia verbinden

weitere Segeltörns im Sommer im gesamten Mittelmeerraum sowie im Winter in der Karibik auf Anfrage

beispielhaft hier die Reisebeschreibung Straße von Gibraltar (für die weiteren Zielgebiete auf Anfrage):

Abendstimmung am Ligurischen Meer (Foto: Tethys)Foto: Sailing Classics In der Straße von Gibraltar, wo Mittelmeer und Atlantik, Europa und Afrika aufeinandertreffen, sind verschiedene Delfin- und Walarten beheimatet, die von dem Fischreichtum durch besondere Strömungsverhältniss profitieren. An Bord des knapp 40 Meter langen Segelschoners können Sie begleitet von einem erfahrenen Meeresbiologen die faszinierenden Tiere aus der Nähe erleben und erfahren gleichzeitig viel Wissenswertes über die Welt der Meere und der Meeressäuger.

Foto: Sailing ClassicsFoto: Sailing Classics Start und Ziel der achttägigen Segelreise ist die moderne Queensway Quay Marina im Zentrum von Gibraltar zu Füßen des berühmten Felsens. Der „Affenfelsen“ von Gibraltar auf der europäischen Seite, der den Ausgang des Mittelmeers in den Atlantik markiert, und sein doppelt so hohes Gegenstück, der Djebel Sidi Musa auf der gegenüberliegenden afrikanischen Seite, bildeten die „Säulen des Herkules“, die im Altertum das Ende der Welt markierten.

Foto: Sailing Classics Badestopp (Foto: Tethys) Unser Segelrevier ist die Straße von Gibraltar, die Meerenge, die das Mittelmeer und den Atlantik verbindet. Es ist eine der meistfrequentierten Wasserstraßen der Welt, die täglich von Hunderten von Handelsschiffen befahren wird – die Delphine, die man oft vor den Bugwellen der großen Schiffe mitziehen sieht, scheinen sich davon nicht stören zu lassen. Durch die besonderen geologischen Verhältnisse, das gegenüber dem Atlantik niedrigere Niveau des Mittelmeers, den unterschiedlichen Salzgehalt der beiden Meere und die deutlichen ober- und unterirdischen Strömungen findet man hier eine Vielzahl von Meeressäugern – Grindwale, Pottwale, Orcas, Finnwale und drei Arten von Delphinen.

Tarifas Altstadt (Foto: B.Focke) Neben den Meeressäugern, dem Besuch von Gibraltar und dem entspannten Segeln entlang der Costa del Sol und Costa de la Luz bietet sich ein Ausflug nach Tarifa an. Die kleine Hafenstadt Tarifa, im Jahre 710 von den Berbern bei der Eroberung der Iberischen Halbinsel gegründet, liegt am südlichsten Zipfel des europäischen Festlandes mit Blick auf die Straße von Gibraltar und die Bergkette Marokkos. An dem 15 km langen Sandstrand brechen sich die Atlantikwellen – ideal für ausgedehnte Spaziergänge, Reitausflüge und vor allem für das beliebte Kite-Surfen.

Dadurch hat sich das einstige Fischerdorf in den letzten Jahren zum Surfer-Eldorado und Treffpunkt für Individualisten, Walfreunde und Genießer der spanisch-afrikanischen Lebensart entwickelt. Beim Spaziergang durch die verwinkelten Gassen der maurisch geprägten Altstadt können Sie typische Tapas-Bars, marokkanische Restaurants, gemütliche Cafés sowie stilvolle kleine Boutiquen und Geschäfte entdecken. Weitere Landausflüge sind möglich nach Cap Trafalgar, nach Ceuta, der spanischen Enklave auf der afrikanischen Seite, nach Tétouan mit seiner sehenswerten Medina oder ins marokkanische Tanger.

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Wale, die mediterran beeinflusste Küche und reiche Kultur Andalusiens!

Mögliche Verlängerung: Whale Watching Touren mit Unterbringung an Land in Tarifa, Süd-Andalusien

©2014 LaMar