Äolische Inseln

Äolische Inseln

Kino, Küche und Dolce Vita auf den Äolischen Inseln

 

DSCN4341 klDie Insel Salina, die grünste und zentralste der Äolischen Inseln nordöstlich von Sizilien (auch Liparische Inseln genannt) war vier Jahre lang „Liegeplatz“ von LaMar. Durch genaue Ortskenntnisse und viele Kontakte vor Ort können wir Ihnen verschiedene Gruppen- und Individualreisen auf die „Eolies“ anbieten. Von der Vermittlung von Unterkünften, einzelnen Ausflügen auf die Nachbarinseln, Besuchen von Winzern oder Kapernbauern, Inselrundfahrten zu Land oder See oder Beobachtung von Delfinen über die Organisation der Anreise bis hin zu kompletten Gruppen- oder Individual-Reiseprogrammen auf den Spuren der süditalienischen Küche oder der Kinofilme, die hier entstanden sind – ob als Aktivreise oder entspannte Genießerreise!

Kulinarische Gruppenreisen auf Salina – Wander und Genussreisen

Im Frühjahr und Herbst zeigt Barbara Focke persönlich unseren Gästen „ihre“ Äolischen Inseln!

cin cin auf Salina DSC_0694_120dpiBisher haben wir bei unseren Genussreisen auf Salina eher dem süditalienischen Dolce Vita gefrönt, gemeinsam geschlemmt, Inselweine probiert, gekocht, gebadet, über die Insel geschlendert… Das soll auch so bleiben, denn dafür ist die Insel wie kaum eine andere geeignet! Aber für alle, die neben dem Genuss auch aktiv sein wollen, bieten wir jetzt auch eine kulinarische Wanderreise an, bei der wir die Insel Salina sowie auch die beiden aktiven Vulkane Stromboli und Vulcano besteigen werden. Denn was gibt es neben dem Gipfelkuss schöneres als ein Picknick auf dem Gipfel mit Blick auf Inseln und das weite Meer?!

die nächsten Termine
Herbst 2017: 23.09.2017 bis 30.09.2017 (reine Genussreise), 30.09.2017 bis 07.10.2017 (aktive Genussreise mit Wandern)
Frühjahr 2018: 28.April bis 5.Mai 2018 (aktive Genussreise mit Wandern), 5.-12.Mai 2018 (reine Genussreise), 12.-19.Mai 2018 (aktive Genussreise mit Wandern)
Herbst 2018: 22.-29.September 2018 (reine Genussreise), 29.September-6.Oktober 2018 (aktive Genussreise mit Wandern)

  • sehr schöner aktueller Salina Spot der für die Expo Mailand 2015 entstanden ist
  • hier sehen Sie einen kurzen Film über die Insel Salina – entstanden 2008, in dem Jahr als LaMar Salina entdeckte…
  • In der Ausgabe 5/2013 der Zeitschrift VITAL erschien ein bezaubernder Artikel der Journalistin Christiane Bloch über die sizilianische Insel Salina. „Warum bin ich nicht schon viel früher hierher gekommen?“ fragt sie sich in dem sechsseitigen Beitrag „Sehnsucht nach Italien“.
  • und noch zwei schöne Online Artikel über die Vulkaninseln und die Inselküche auf Lebensart Reisen

Individuelle Verlängerungen der Gruppenreisen

Wir freuen uns, ein wunderschönes neues Segelschiff im Programm zu haben, das von Mai bis November zwischen den Äolischen/Liparischen Inseln bei Sizilien Törns anbietet. Eine schöne Art, unsere Kulinarischen Reisen genussvoll zu verlängern! Infos auf Anfrage

 

0388-LISCA BIANCAP 17nuova 261 (1)Und für die private Verlängerung an Land bietet sich ein Traditionshotel auf der schönen Nachbarinsel Panarea an, das mit Meerblick direkt am kleinen Inselhafen liegt und für unsere Gäste einen Agrumi Workshop anbietet – aus hauseigenen Zitrusfrüchten werden Limoncello, Crostata und Marmellata hergestellt.

         

 „Schmausen sie da und es stehen bereit unzählige Speisen.“ Odyssee, Zehnter Gesang

Daneben vermitteln wir auch auch Kulinarische Reisen in Sizilien, Apulien und an der Amalfiküste!

NEU: 10tägige Gruppen-Inselhoppingreise mit Basis auf Salina oder Alicudi

Äolische Inseln – Wanderreise zu den lebenden Bergen des Herrn der Winde Äolos

Inselhüpfen mit Wandern: Besuchen Sie neben den aktiven Vulkaninseln Vulcano und Stromboli auch das quirlige Lipari und entweder das „jenseits von Raum und Zeit schwebende“ Eiland Alicudi oder die üppig-idyllische Insel Salina. Fakultativ können auch weitere Inseln wie das ebenso abgelegene Filicudi oder das mondäne Panarea besucht werden. Zwei Varianten stehen zur Wahl: Die „urigere“ Variante mit Alicudi oder die etwas „komfortablere“ Variante mit Salina. Am Ende lernen Sie noch die zu Füßen des Ätna liegende Stadt Catania auf Sizilien kennen.

Termine: 07.04.-22.10.2017 wöchentlich möglich, einige Termine sind ausschließlich für Alleinreisende reserviert.
Reisepreis: ab 1.590€ inkl. Flug und Unterkunft, 6-12 Teilnehmer

weitere Informationen finden Sie hier

Individuell Dolce Vita auf Salina genießen

La GomeraGenussreise auf die Äolischen Inseln

Individuelle Cinema-Reise: Salina und Procida

Cinema-Reise: Salina und Procida„Il Postino“ – eine Reise auf den Spuren des italienischen Kinos

Segelnd und wandernd die Äolischen Inseln erkunden und dabei Italienisch lernen

laboling 1laboling 2laboling 3laboling 4Während der einwöchigen Segeltour wird die faszinierende Landschaft der Liparischen/Äolischen Inseln erfahren und dabei Italienisch gelernt. Die sieben Vulkaninseln mit den zwei aktiven Vulkanen Stromboli und Vulcano sind reich an Natur, Geschichte, Kultur und Mythen. Wir verlassen den Hafen Portorosa, kehren Sizilien den Rücken zu und segeln an Vulcano vorbei nach Lipari. Die nächste Etappe führt nach Salina, die grünste der Liparischen Inseln. Danach geht’s weiter Richtung Osten zum mondänen Panarea. Stromboli wird nach Sonnenuntergang umsegelt, der aktive Vulkan dient als Leuchtturm in der Nacht. Im Westen erwarten uns nun noch die Inseln Filicudi und Alicudi. Im Mai und September wird das Segeln und Italienisch lernen mit Wanderungen auf den Inseln verbunden.

  • Segelreise mit Sprachkurs: 09.-16.September 2017 für 720€
  • Segel- & Wanderreise: 20.-27.Mai sowie 16.-23.September 2017 für 690€
  • weitere Infos auf Anfrage

Genussreisen auf einem Zweimast-Schoner rund um Sizilien

TS25BN HängemattePH 2

 

 

 

 

  • 1.-8.Juli 2017 Palermo – Cefalu – Liparische/Äolische Inseln – Taormina – Syrakus 2.150€ / 1.950€
  • 8.-15.Juli 2017 Syrakus -Ätna – Taormina – Liparische/Äolische Inseln – Syrakus 2.200€ / 2.000€
  • 15.-22.Juli 2017 Syrakus – Ätna – Taormina – Liparische/Äolische Inseln – Syrakus 2.200€ / 2.000€
  • Infos zum Schiff finden Sie hier

Aktive Genussreisen inkl. Ernteeinsatz

olivenernte klIMG_20141013_104933 klIMG_20141012_114809 klIMG_6178 klIMG_6117 klIMG_6108 kl

Möchten Sie nicht nur mediterrane Lebensart, Küche und gute Weine genießen sondern auch bei der Ernte dabei sein? Wir vermitteln Ernteeinsätze bei Oliven-, Wein- oder Kapernbauern auf den Äolischen Inseln inkl. Unterkunft und Urlaubsprogramm vor Ort!

Sprechen Sie uns an, gerne machen wir Ihnen ein individuelles Angebot!

Salina – ein Fest für die Sinne

DSCN4415 klSalina im Herzen der Liparischen Inseln ist ein Geheimtipp für Genießer der ursprünglichen süditalienischen Lebensart. Salina ist die grünste Insel des Archipels, nach Äolos, dem Gott der Winde, auch Äolische Inseln genannt. Salina  ist eine „Isola Slow“ – hier lässt sich der Slow Food– Gedanke intensiv erleben und vor allem erschmecken: der Erhalt der traditionellen regionalen Esskultur und Geschmacksvielfalt aus Küche und Keller, Land und Meer. Jedes Jahr findet Ende Mai das Festival „Salina Isola Slow“ statt, DIE Gelegenheit, die Äoliansiche Küche kennen zu lernen. Eine Woche später, am 1. Sonntag im Juni, findet dann im Dorf Pollara das legendäre Kapernfest statt! Salinas Kapern gelten als die besten Italiens. Ein weiteres berühmtes Produkt der Insel ist der Passito Malvasia, ein Dessertwein, den man am besten mit Sesamkeksen genießt.

DSCN4387 klSeit 1983 steht fast die gesamte Insel unter Naturschutz, 1997 wurde das Archipel von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. An Salinas Hängen finden sich Olivenbäume, Kakteen, kleine Dörfer und Vulkanfelsen mit einzigartigen Ausblicken auf die benachbarten Inseln, auf Sizilien und den Ätna. Salinas antiker Name „Didyme“ geht auf das griechische Wort für Zwilling zurück. Denn das Erscheinungsbild der Insel prägen die Zwillingsvulkane Monte Fossa delle Felci und Monte dei Porri. Der lateinische Name Salina stammt aus der Zeit der römischen Herrschaft, als sich im Südosten der Insel große Salzseen befanden. Durch die zentrale Position der Insel im Herzen des Archipels eignet sich Salina auch als Ausgangspunkt für Ausflüge auf die Nachbarinseln.

Unsere Lieblingsunterkünfte

Hier haben wir für Sie unsere Lieblingsunterkünfte auf den Äolischen Inseln zusammengestellt. Wenn Sie Ihre Unterkunft über LaMar buchen, bekommen Sie über uns immer auch detaillierte Anreiseinformationen und können Ausflüge vor Ort über uns buchen, z.B. Inselrundfahrten an Land oder mit dem Boot, Ausfahrten mit Meeresbiologen auf der Suche nach Delfinen, Winzer- und Kapernbauernbesuche und vieles mehr!

Zum Betrachten der Fotos einfach anklicken! Gefällt Ihnen eine unserer Unterkünfte? Dann kontaktieren Sie uns!

Salina

die grünste und zentralste der Äolischen Inseln war vier Jahre lang „Liegeplatz“ von LaMar. Wir vermitteln neben verschiedenen Unterkünften auch Reisen zu KinoKüche & Kultur der Inseln.

charmante, leicht morbide Villa direkt über dem Meer
Schiffe gucken von der Hotelterrasse aus! In der historischen Villa thront man direkt überm Meer, am schönsten in den Terrassenzimmern im 1.Stock mit Blick auf Lipari, Vulcano und den Ätna! Das Fischerdorf Rinella mit dem einzigen Sandstrand der Insel liegt im Süden Salinas und zählt dadurch die meisten Sonnenstunden der Insel. Zum Fährhafen, der Salina mit den Nachbarinseln und Sizilien verbindet, sind es ein paar hundert Meter, im Dorf befinden sich verschiedene Bars und Restaurants sowie ein kleines Lebensmittelgeschäft. Auch als Basis für Wanderungen auf Salina ist Rinellas Lage ideal.

sympathisches Bed&Breakfast und Appartments in Malfa
Im Norden der Insel liegt das Weindorf Malfa, dessen Gassen sich vom Berg bis hinunter ans Meer mit Strand und kleinem Fischerhafen ziehen. Das B&B mit sehr sympathischen Besitzern liegt zentral zwischen Dorfkern und Strand und ist im traditionellen äolischen Stil gehalten. Es gibt auch verschiedene Appartments mit Terrasse und Kochgelegenheit.

das schönste Hotel der Äolischen Inseln!
Geschmackvolle 4 Sterne-Anlage in traditionellem äolischen Stil mit entspannter Atmosphäre, guter Küche, traumhafter Terrasse, Pool und kleinem aber feinem Spa, nah zum schönen Steinstrand und Dorfzentrum Malfas, dessen Gassen und Weinberge sich bis hinunter ans Meer ziehen.

hübsche Anlage mit Traumpool
Ebenfalls im Zentrum von Malfa und nah zum Strand liegt dieses kleine Hotel, das erst vor einigen Jahren eröffnet wurde. Im Zentrum der Anlage liegt ein Traumpool mit Blick auf die Nachbarinseln Stromboli und Panarea, eine nette Bar, in der abends Aperitivi serviert werden und ein Garten  mit Live Musik im Sommer.

Dolce Vita in der Hängematte überm Meer
In Pollara, dem kleinen Dorf inmitten eines erloschenen Vulkankraters, liegt das hübsche Hotel mit eigenem Restaurant, komplett in ökologischer Bauweise entstanden. Hier wurde auch der Film „il Postino“ gedreht  und man sieht man die schönsten Sonnenuntergänge Salinas. Am besten mit einem Glas Wein in einer der Hängematten oder bei einem leckeren Abendessen. Ein Traum für jeden, der Ruhe und Entspannung sucht!

Ferienwohnung mit Stil
Daneben vermitteln wir auch Privatunterkünfte, zum Beispiel dieses kleine Appartment für zwei Personen oberhalb vom Hafen des Weindorfes Malfa – ein kleines Schmuckstück!

Sizilianischer Stuck!
Wer würde auf einer sizilianischen Insel Stuckdecken erwarten! Diese Ferienwohnung im ersten Stock eines typisch äolianischen Hauses im Dorfzentrum von Malfa im Norden der Insel, besticht durch eine ausgefallene Innenarchitektur aus den 20er Jahren. Von der Terrasse aus hat man Meerblick, zur Piazza ist es eine Minute, zum Meer fünf Minuten zu Fuß.

Panarea

Panarea ist mit nur 3,4 km² die kleinste, älteste und auch die hübscheste Vulkaninsel des Archipels. Der Tourismus ist Haupterwerbszweig der Insulaner. Neben den Tagestouristen während der Sommermonate gilt Panarea als Sommertreff wohlhabender Italiener. Besonders reizvoll ist Panarea daher im Frühjahr und Herbst – dann hat man die Insel fast für sich alleine!

Traditionshotel direkt am kleinen Hafen
die hübsche Hotelanlage liegt in Hafennähe mit Traumblick auf den Stromboli und die bizarren Felsen, die rund um Panarea im Meer verstreut liegen. Im Äolianischen Stil gehalten bieten die Zimmer und Suiten Ruhe und Komfort. Die Frühstücksterrasse und das hoteleigene arabische Restaurant lassen eine Atmosphäre von 1001 Nacht entstehen wenn über einem die Sterne leuchten und vor einem der Stromboli spuckt.

Stromboli

wohl die berühmteste der sieben Inseln, benannt nach dem Vulkan Stromboli, dem aktivste Vulkan Europas, der das Inselbild prägt und sicherlich auch der Grund dafür ist, dass sich dort neben den Vulkan- und Wanderfans auch allerhand (Lebens-)Künstler und Lichtgestalten tummeln. Etwa alle 20-30 Minuten spuckt „Iddu“, „Er“, wie ihn die Sizilianer nennen. Das kann man vom Kraterrand aus erleben oder vom Meer aus – egal wie, ein unvergessliches Erlebnis!

äolianisches Gästehaus zwischen Vulkan und Meer
das Haus von Monica liegt nur wenige Minuten von der Piazza entfernt, aber doch versteckt und ruhig gelegen im Grünen. Mit Blick auf den Vulkan und aufs Meer kann man hier entspannten Urlaub in einem individuell eingerichteten Gästehaus erleben, das auch gerne Vierbeiner aufnimmt. Drei Zimmer bzw. Appartments für 1-4 Personen mit Kochmöglichkeit und Sonnenterrasse.

 … weitere Unterkünfte auf Salina und auf den Nachbarinseln auf Anfrage

Gästekommentare

Feedback von Gästen der Kulinarischen Gruppenreisen nach Salina:

„Noch einmal meinen ganz herzlichen Dank für unsere tolle Reise nach Salina. Ich habe schon vielen Menschen davon vorgeschwärmt! Das war wieder eine sehr beeindruckende Reise, ich habe es sehr genießen können. Das ist auch zu einem sehr großen Teil Barbaras guter Reiseleitung zu verdanken, immer sehr besorgt und toll organisiert. Ich fühlte mich sehr gut umsorgt. Auch die vielen netten „Kleinigkeiten“ so nebenher, Schokolade, Arancinis,… und die vielen Informationen haben dazu beigetragen. Danke!! So habe ich auch meine „Liebe zu Salina“ entdeckt. Das wird ehrlicherweise nicht dazu führen, dass ich dort meinen Wohnsitz aufnehme, aber ich kann mir gut vorstellen, wieder einmal nach Salina zu kommen. Es war toll!“ Ulrike R., Münster, Oktober 2015

„Besonders gut gefallen haben mir die Winzerbesuche, vor allem bei Francesco Fenech mit seinen Superweinen, und all die typischen kleinen Gerichte mit vielen Kapern. Auch das Hotel Signum ist ein ganz wunderbares Hotel und der Kochkurs mit Michele war super. Es war alles gut organisiert. Dieses Land, diese Insel, dieses Meer, dieses Klima, dieser Wind, diese Sonne – was könnte man daran je vergessen?!“ Heinrich S., Mai 2015

„Besonders gut gefallen hat mir, dass wir eine Woche im Paradies verbringen durften! Alles Bellissimo – Bellissimo – Bellissimo! Ich komme gerne wieder, auf jeden Fall!“ Aus einem Feedbackbogen zur Reise, September 2014

„Gerne denke ich an die Reise auf den Äolischen Inseln zurück und habe auch schon ein paar Rezepte nachgekocht – mit Erfolg! Dank Barbara Focke, die uns so viele genußvolle Ecken gezeigt hat, mit ihrer freundlichen Art mit vielen netten Bewohnern zusammengebracht und auf die spannenden Details hingewiesen hat, werde ich diese Reise in bester Erinnerung behalten.“ Barbara V., September 2014

„Die Reise war für mich ein sehr eindrückliches Erlebnis, von dem ich gern und immer wieder erzähle. Zuhause brauche ich nun auch mehr Kapern, und zwar die besten der Welt von der Insel Salina.“ Katharina N., September 2014

„Ja, die Salina Reise war schon was ganz besonders Schönes, immer noch komme ich ins Schwärmen, wenn ich daran denke oder auch davon begeistert erzähle! K-a-p-e-r-n…..!!! M-a-l-v-a-s-i-a!!!! Die gute Mischung aus Unternehmungen, Relaxen, hervorragend Speisen, der Vino im paradiesischen Hotel Signum, mit einer kleinen Reisegruppe begleitet von Barbara, die uns zu einem Kapernfan und Malvasiafan macht, mich jedenfalls, und ihre Salina-Begeisterung auf mich übertrug. Alles super! Ich fahre wieder nach Hause, voller bunter Impressionen!!“ Barbara R., Mai 2014

„Tolle Reiseleitung mit viel Hintergrundwissen und viel Engagement. (…) Meiner Meinung nach gibt es gar nichts auszusetzen. Organisation und Durchführung waren perfekt. Ich werde die Reise auf jeden Fall wärmstens weiterempfehlen!“ Claudia G., Oktober 2013

„Nun sind wir fast eine Woche wieder zu Hause. Das ist aber nur halb so. Physisch ist mein Körper in Malente, doch der Geist ist noch teilweise auf Salina. Diese Reise war die Schönste die ich bisher erleben durfte. Der Transfer war so reibungslos und super organisiert. Das Hotel Signum ist bezaubernd. Trotz Luxus ist es in seiner Art ursprünglich und liebevoll eingerichtet. Die Familie und alle Angestellten wirkten zufriedenen, freundlich und ließen die Stimmung überspringen. Die Barbara Focke ist zauberhaft. Ihre Lebensart und Flexibilität hat unserer Gruppe viele schöne Stunden bereitet. So fühlte sich die Zeit an, als ob es 14 Tage Urlaub waren. Also doppelt gelebte Lebenszeit … whow! Die Ausflüge, Besuche, Kochkurse und das Essen ist mit Worten kaum zu beschreiben. Aber dafür ist ja auch Bert Gamerschlag mitgekommen. Unsere Gruppe Mitreisender hat sich sehr schnell gefunden. Das Bedürfnis auch nach der Reise in Kontakt zu bleiben spricht für sich. Ich könnte noch lange so weiter schreiben über die vielen Eindrücke dieser Reise. Das Erleben von Landschaften, Wein, Kultur, Menschen und entspannender Pausen war in Perfekter Balance. Diese Reise ist nur zu empfehlen! Liebe Grüße und Danke für diese super schöne Reise.“ Britta und Wolfgang W., Mai 2013

„Exzellentes Quartier, für ein 4 Sterne Hotel eine extrem sympathische Ausstrahlung. Barbara Focke: zurückhaltend & kompetent; hat im Hintergrund alles bestens organisiert und hat einen vorzüglichen Draht zu den Einheimischen. Sie hat so ein Sehnsuchtsgen weitergegeben! Toll das authentische Essen: gute, einfache und vor allem bekömmliche Küche. Sommelier im Signum war mit seiner Weinauswahl spitze! Im Gesamten: lohnend, erholend, gewinnend!“ André Z., Oktober 2011

„Man kann nur sagen: un sogno! Es war eine wunderschöne Woche, Barbara ist eine wundervolle Begleitung, das Hotel ist traumhaft, die Winzer waren gerade wg. ihrer Unterschiedlichkeit ein guter Einblick in die handwerkliche Kunst, die Vermarktung, die innerberuflichen Animositäten und die Leidenschaft, etwas von Herzen zu machen. Die Gruppe war sehr harmonisch, auch weil sie so klein war. Ich zehre mit Sicherheit noch bis Weihnachten von dieser Woche… und mache viel Werbung im Freundeskreis für Sie und Ihr Engagement in diesem Reisesegment.“ Dagmar S., Oktober 2011

„Uns hat sehr gut gefallen einmal mitzubekommen, wie Kapern wachsen, geerntet und verarbeitet werden. Es war toll, die Filme zu sehen und ihre Drehorte kennenzulernen. Etwas Besonderes auf dieser Reise waren die Bootsfahrten, um die Inseln und vor allem die abendliche Tour zum Stromboli. Die Betreuung vor der Reise sowie die Organisation des Transfers vom Flughafen zur Insel und zurück waren prima. Die tolle Reiseleitung durch Barbara trug erheblich zum Gelingen der Reise bei.“ Margret A., April 2011

„Uns hat an der Reise besonders die Wahl der Unterkunft der Reiseleitung bzw. Reisebetreuung gefallen. Der Schiffsausflug nach Stromboli mit einer sehr sympathischen Crew war klasse. Sehr gut waren auch die Menüs im Hotel Signum mit der interessanten, professionellen Weinauswahl sowie der Spa!“ A. und D. S., April 2011

Feedbacks von Individualreisenden:

Uns hat es sehr gut auf Panarea und Salina gefallen, es hat alles sehr gut geklappt, die Hotels waren wunderbar – Sie haben uns gut beraten.  Wir haben auch Ausflüge nach Stromboli gemacht, sowie einen Abend in Ginostra verbracht, was ja wirklich traumhaft schön ist. In Panarea haben wir ein kleines Boot gemietet und sind geschwommen/geschnorchelt.  Ja, ein Traum diese Inseln! Auf Salina gab es zufällig Klavierkonzerte in unserem Ort, in dieser Villa, den Namen habe ich gerade vergessen, das war auch sehr schön, und dann waren wir in der Bar, wo Il Postino gezeigt wird… zum Sonnenuntergang.  Diese Bar hatte ja unten am Strand auch einen Ableger, und wie im Korb durch das Fahrrad der Proviant hinuntergelassen wurde fanden wir zu urig!
Petra W., Sommer 2016

Wieder einmal bin ich völlig begeistert aus einem Urlaub zurück gekommen. Dieses Archipel der sieben Äolischen/Liparischen Inseln im Tyrrhenischen Meer nördlich von Sizilien begeistert wohl jeden, der einmal dort gewesen ist!
Ende September, sagte man, wäre die beste Reisezeit, in der normalerweise mit sommerlichen Temperaturen von 20-25 Grad zu rechnen ist. Jetzt aber hatten wir durchgehend geschätzte 30 Grad und mehr – und Windstille: ein unerwarteter, verlängerter, geschenkter Sommer 2012!
Während meines zehntägigen Aufenthalts fand das alljährliche mehrtägige Dokumentarfilm-Festival auf Salina statt. In Malfa, wo ich wohnte, hielt man sich den ganzen Abend bis spät nachts draußen auf, sah Filme auf Großleinwand „open air“, es gab sehr schöne Konzerte, man genoss die tolle Sommernachts-Atmosphäre!
Zum Festival waren recht viele Menschen in „mein Dorf“ Malfa im Nordosten der Insel gekommen, auch Besucher der Nachbarinseln fühlten sich durch dieses Highlight angezogen, aber ansonsten konnte man die wenigen Touristen fast zählen; das hat mir besonders gut gefallen. Aufgrund der kurzen und in der Anzahl überschaubaren Wege in Malfa kam man schnell mit anderen Urlaubern ins Gespräch, traf sich immer wieder im Inselbus, beim Panificio, in der Pasticceria, in den wenigen kleinen Restaurants und beim Baden. Ich fühlte mich sehr schnell heimisch. Die Freundlichkeit und Zugewandtheit der Einheimischen hat mich sehr für diese Menschen eingenommen, das hätte ich mir „in Italien“ so nicht vorgestellt, aber Salina ist nicht Italien, so habe ich es empfunden. Keine Hektik, alles lief im gemäßigten Gang, auch die Menschen bewegten sich langsamer, vielleicht verstärkt noch durch die Hitze zu dieser Zeit? Das war mir, aus der Großstadt kommend, sofort aufgefallen. Immer und überall hatten sie Zeit für ein bisschen „conversazione“, nichts und niemand trieb sie zur Eile. Schon nach einigen Tagen wurde ich freundlich gegrüßt: Von den Busfahrern, die gut gelaunt und stressfrei in aller Seelenruhe ihre kleine Insel-Route abfuhren, mit denen ich oft unterwegs war, um von einem Dorf zum anderen zu kommen, oder auch beim Einkaufen im kleinen Supermarkt, der ein erstaunlich großes Sortiment aufweist, hörte ich immer ein freundliches „Buongiorno“. Soweit mir sprachlich möglich, wurde ein „Mini-Schwätzchen“ gehalten mit meinen wenigen Brocken Italienisch. Besonderen Spaß machte mir der mit seinem Ape-Dreirad täglich durchs Dorf fahrende Gemüsehändler, bei dem ich mehrmals „eingekauft“ hatte. Auch er „kannte“ mich bald. Mit italienischer Musik verkündete er seine Ankunft im Dorf per Lautsprecher lautstark und unüberhörbar, um potenzielle Käufer auf sich aufmerksam zu machen.
Das ungewohnte „dolce far niente“ hat mir erstaunlich gut getan, und nach wenigen Tagen war es mir gelungen, die Gänge „herunterzufahren“!
Una bellissima vacanza!
Inge S., Hamburg, September 2012

Liebe Frau Barbara Focke,
die Reise war ein voller Erfolg. Die Hinreise klappte perfekt: Flug, Shuttle,Schiff klappten perfekt. Das Hotel gefiel uns sofort ausserordentlich gut. Die Aussicht, das Eingebettetsein in den Dorfkern und in die Natur, die Verbundenheit mit der äolischen Architektur, ein Hotel mit allem Komfort und vielen verspielten Details aber ohne Protz und Gigantismus, das freundliche Personal, die gute Küche und natürlich auch die grosse Auswahl an wirklich guten Weinen, die vielen Ecken und Winkel wo man sich entspannen kann. All das liess unseren Aufenthalt zum Erlebnis werden. Wir unternahmen Wanderungen auf den Monte Fossa, von S.Marina nach Lingua wo wir bei Alfredo übergroße aber köstliche Pane Cunzatu essen mussten und auch sein Granita schleckten. Zuvor Besuch bei Hauner mit Führung und Verkostung: Tip Top! Am Nachmittag gings hinauf zum Semaforo und dann hinab nach Pollara mit Sonnenuntergang. Für mich der absolute Höhepunkt der Reise, weil das Buch und der Film vom Postino in mir den Drang hervorgerufen hatten einmal diese Gegend zu besuchen. Als wir oben am Aussichtspunkt unter dem Semaforo standen und nach Pollara hinunterblicken konnten, wusste ich sofort: hier ist es und der Abstieg und der Aufenthalt in dem Ort und am Hafen war für mich schon fast wie eine Pilgerfahrt. Der Sonnenuntergang an der Felsenbucht hatte so etwas magisch schönes, dass ich richtig in Trance verfiel und sicherlich einen der schönsten Stunden meines Daseins hier erlebte. Tags darauf eine sehr schöne, wenn auch nicht ungefährliche Wanderung vom Semaforo nach Leni. Schön war auch die Inselumrundung auf der Idda mit Marco. Wir unternahmen auch Tageswanderungen nach Vulcano und Stromboli. Alles wunderschön. Noch ein besonderes Lob an die fantastische Frau aus der Rezeption, die sich immer für unsere Unternehmungen interessierte und uns nicht nur gute Tips gab, sondern auch gleich das Organisatorische mit Geschick in die Hand nahm. Beim Abschied sagte ich ihr: I have seen many people working in reception as you, but the best of them was not half so gut as you! Da hatte sie Tränen in den Augen und mit Küsschen wurden wir verabschiedet. Also alles in allem eine immens schöne Reise. Wenn Sie noch so etwas auf Lager haben, dann zögern Sie nicht es uns wissen zu lassen.
Ganz liebe Grüsse und nochmals ein grosses Dankeschön!
R. Blaeser, April 2015, s. oben Unterkunft „das schönste Hotel der Äolischen Inseln!“

We spent a marvellous week in peaceful Salina. We recovered us marvellously and look forward to next visit.
Zora, Sicily

Rinella is the perfect place to relax and enjoy the beautiful island of Salina! The port and bus stop are very close, so it was easy to get around and visit some other islands as well! The panorama is more than beautiful….and the atmosphere is great!, a quiet place where we felt at home…..and on local food, wine and other specialties!
Annika, Germany

Unvergesslich und wunderschön waren die Tage hier! Unheimlich viel Energie habe ich tanken können und die Ruhe und Beschaulichkeit sind einzigartig. Trotz des Mottos „piano piano“ vergeht die Zeit viel zu schnell! Von Herzen ein riesengroßes Dankeschön!
Günther, Österreich

Ganz kurz: Einfach rundum Wohlfühlen!
Birgit und Kurt, Österreich

Rezept für einen perfekten Urlaub:
1 reichhaltiges Frühstück auf der Sonnenterrasse
1 Stunde Seele baumeln lassen im wunderschönen Hausgarten
1 Mittagessen mit sizilianischen Spezialitäten (Slow Food Festival mit Barbara)
1 Ausflug nach Pollara und Küstenwanderung zurück nach Leni
1 Abendessen mit den Mitbewohnern bei Nino
1 Chillout mit Melone, Schinken, Oliven und Wein auf der Terrasse
Vielen Dank für alles – wir kommen gerne wieder!

Alexandra und Jessica, Deutschland

unser urlaub auf den liparischen inseln war einfach toll: es hat alles wunderbar geklappt, wir hatten tolle unterkünfte und gute gastgeber. wir haben uns sehr wohl gefühlt und alle drei inseln mit ihrer spannenden verschiedenartigkeit genossen. es war eine gute entscheidung, die längste zeit auf salina zu verbringen. dort haben wir ganz wunderbar abgeschaltet, aber auch schöne ausflüge gemacht. so haben wir in pollara den kapernbauern roberto besucht und im anschluss den kochkurs bei amelia und tina gemacht. dort haben wir die herzlichkeit der beiden sehr genossen, lustige stunden in der küche verbracht, unglaublich leckeres essen gegessen – ein traumhafter abend und sicherlich unser highlight auf unserer reise!!
andrea + martin r.

Be Sociable, Share!

©2014 LaMar